Europa liegt den Menschen am Herzen

Europa liegt den Menschen am Herzen
v.l. Johann Dülken, Urs Kleinert, ich und Volker Schiek

Europa liegt den Menschen am Herzen! ❤️
Das habe ich bei meinen Gesprächen an unserem Informationsstand zur Europawahl am 26. Mai auf dem Bensberger Wochenmarkt ganz deutlich gespürt. Und das ist ein wirklich schönes Gefühl!
Die nächsten Wochen werden darüber entscheiden, welchen Weg Europa in Zukunft geht. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen viele Menschen überzeugen, dass wir Europa gemeinsam stark und sozial machen.

Hier finden Sie unser Wahlprogramm für die Europawahl.

Demokratien leben vom Kompromiss

Demokratien leben vom Kompromiss
Dietmar Nietan und Vera Werdes

Dietmar Nietan, Bundesschatzmeister und Bundestagsabgedordneter der SPD aus Düren, war zu Gast beim Frühjahrsempfang der SPD im Rheinisch-Bergischen-Kreis.
Er sprach mir aus der Seele, als er betonte, dass Demokratien davon leben, dass die unterschiedlichen politischen Parteien Kompromisse aushandeln. Das ist eine ihrer wichtigsten Aufgaben. Die gemeinsamen Empfehlungen der Kohlekommission nannte er ein gutes Beispiel dafür. Diese wurden sowohl von Gewerkschaften, Unternehmen, Umweltverbänden, Wissenschaft und Co. ausgehandelt und haben so unterschiedlichste Interessen erfolgreich eingebunden.
Populisten hingegen vertreten nur Maximalforderungen und bezeichnen Kompromisse als Verrat. Das macht ja auch weniger Arbeit, finde ich.
Auch für Europa ist es unglaublich wichtig, dass die demokratischen Parteien weiterhin Kompromisse aushandeln – so langwierig und unperfekt diese manchmal sind. Unser geliebtes Europa den Hetzern zu überlassen, dies müssen alle Demokratinnen und Demokraten am 26. Mai gemeinsam verhindern und sich bei der Europawahl für eine Partei entscheiden, die zum demokratischen Kompromiss fähig ist.

100 Jahre Frauenwahlrecht

100 Jahre Frauenwahlrecht
Mariana Kriebel und ich

Erst 100 Jahre dürfen Frauen wählen. Das kann man heute garnicht mehr glauben, doch es war leider so.
Frauen wie die Sozialdemokratin Marie Jucharcz haben für dieses Wahlrecht gekämpft. Am 12.11.1918 wurde in Deutschland endlich das Frauenwahlrecht eingeführt, dafür hatte sich die SPD jahrzehntelang eingesetzt.
Um dieses Jubiläum zu feiern hatten die Arbeitsgemeinschaften sozialdemokratischer Frauen des Rheinisch-Bergischen Kreises und der Stadt Bergisch Gladbach in das Kulturhaus Zanders eingeladen.
Mit dabei waren auch meine Vorstandkollegin Mariana Kriebel und ich. Wir beide engagieren uns heute für die lokale SPD Bergisch Gladbach.

Weitere Informationen zur Veranstaltung „100 Jahre Frauenwahlrecht – wo stehen wir heute?“ finden Sie hier.

 

Diskussionsabend zum Thema Digitalisierung

Diskussionsabend zum Thema Digitalisierung
Christina Kmapmann und ich beim Rösrather Salon

Christina Kampmann, Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion NRW für Digitalisierung und Innovation, hat beim Rösrather Salon am 13. November 2018 von SolidarConsult ein fundiertes Impulsreferat zur Digitalisierung gehalten.
Ich fand die ganze Diskussion sehr spannend, denn dieses Thema ist sehr wichtig für unsere Gesellschaft. Darüber hinaus habe ich auch gefreut, Christina widerzusehen! Wir beide teilen die Ansicht, dass Digitalisierung im Bereich der Bildung zu einer Demokratisierung des Wissens beitragen soll und es die Aufgabe der Politik ist, die Regeln für die Digitalisierung festzulegen.
Wir Sozialdemokratinnenn und Sozialdemokraten müssen die Digitalisierung im Sinne der Menschen gestalten. Wir müssen uns darum kümmern, dass der Mensch – bei all dem Fortschritt – nicht auf der Strecke bleibt. Es ist wichtig, dass wir möglichst alle Menschen mitnehmen. Sonst fühlen sich die Menschen allein gelassen und als Verlierer.