Kinderschutzbund eröffnet in der „Roten Schule“

Kinderschutzbund eröffnet in der "Roten Schule"
v.l.: Rolf und Dagmar Ibe, Vera Werdes, Michael Zalfen, Marta Bähner-Sarembe und Klaus W. Waldschmidt

Heute hat der Deutsche Kinderschutzbund Rheinisch Bergischer Kreis e.V. offiziell seine neuen Räumlichkeiten in der „Roten Schule“ in Heidkampf eröffnet. Mit dabei waren auch Michael Zalfen (stellvertretender Bürgermeister und Vorsitzender des Kinderschutzbundes), Klaus W. Waldschmidt (Fraktionsvorsitzender), Nikolaus Kleine (Bundestagskandidat, nicht im Bild), Marta Bähner Sarembe (Stadträtin), Rolf Ibe (Sachkundiger Bürger), Dagmar Ibe (Kinderschutzbund) und ich.
Alle waren ganz begeistert von den liebevoll restaurierten Räumen. Katrin Fassin vom Kinderschutzbund hat uns z.B. die Kleiderkammer, die Räume für den begleiteten Umgang von Eltern und Kindern, die Ausstellung „Fühlfragen“ und vieles mehr gezeigt.

„Vom Elternkurs bis zum Sorgentelefon: Der Deutsche Kinderschutzbund bietet vielen Kindern und ihren Eltern die Hilfe, die sie brauchen. Das ist eine sehr wichtige Aufgabe, die ich mit ganzem Herzen schon seit Jahren als Mitglied unterstütze. Und es freut mich sehr, dass der Kinderschutzbund nun in der Roten Schule in solch schönen Räumen sitzt. Hier trifft er auf Akteure wie AWO und Krea. Die Rote Schule ist ein tolles Haus für Kinder und Jugendliche.“