Vera Werdes trifft Kim Bauer / Netempire

(v.l.: Jürgen Bachmann, Kim Bauer, Vera Werdes und Wolfgang Reuschenbach): Vera Werdes, Jürgen Bachmann und Wolfgang Reuschenbach besuchten Kim Bauer vom Hoffnungsthaler Unternehmen Netempire.
(v.l.: Jürgen Bachmann, Kim Bauer, Vera Werdes und Wolfgang Reuschenbach): Vera Werdes, Jürgen Bachmann und Wolfgang Reuschenbach besuchten Kim Bauer vom Hoffnungsthaler Unternehmen Netempire.

„Netempire erobert von Hoffnungsthal aus die digitale Welt. Das ist wirklich beeindruckend. Auch die Unternehmenskultur ist beeindruckend: Abkehr von Überstunden, flexible Arbeitszeitmodelle, ein umfangreiches Sozialangebot, ein gesundes Essensangebot mit eigener Köchin und für mich als Mutter besonders wichtig – die eigene betriebliche Kinderbetreuung „Staader Strolche“. Hier möchte Mann bzw. Frau gerne arbeiten“, schildert die SPD-Landtagskandidatin Vera Werdes begeistert.

Sie hat gemeinsam mit dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Rösrath Jürgen Bachmann und dem Stadtrat Wolfgang Reuschenberg das Netempire-Vorstandsmitglied Kim Bauer (selbst Mutter von zwei Kindern) in Hoffnungsthal besucht.

„Gepaart mit dem Wunsch unseren Mitarbeitern einen langfristigen Planungshorizont zu bieten und zur Umsetzung eines lebens- und nicht nur arbeitswerten Arbeitsumfeldes sind wir in 2009 auf den Hof „Haus Staade“ nach Rösrath-Hoffnungsthal gezogen. Hier setzen wir als Team unseren Anspruch an Nachhaltigkeit und dem achtsamen Umgang mit Mensch, Umfeld und Natur um. Mit Unterstützung der Stadt möchten wir den historischen Hof zu einem „Campus für Digitalisierung“ entwickeln“, erläutert Kim Bauer.

Die Netempire AG ist ein auf Digitalisierung, individuelle Software und Apps spezialisiertes Unternehmen. Kunden wie die DHL, die Deutsche Post AG, die Südwest-Kreditbank oder die Sparkassentochter rheinlandmobil pflegen langjährige Beziehungen zur Gesellschaft. Die webbasierte Sendungsnachverfolgung der Post oder die im TV beworbene Kontowecker-App sind Lösungen des Entwicklungsteams.

Seit der Gründung in 2001 verwendet die Netempire AG alle Erträge für eine organische Weiterentwicklung, für den Aufbau und die Beteiligung an neuen Unternehmen sowie zur gezielten Investition in die wichtigste Ressource: die eigenen Mitarbeiter