Vera Werdes trifft FHDW

Vera Werdes an der FHDW

„Die Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Bergisch Gladbach ist zwar eine private Hochschule, aber mir war gar nicht klar, dass so viele Studenten ein Stipendium erhalten, das alle Studiengebühren abdeckt. Ich finde es sehr positiv, dass die Bachelorstudenten der Informatik zu 100 % und die der Betriebswirtschaft zu ca. 70 % durch Unternehmen gefördert werden. So stehen diese Studiengänge vielen jungen Menschen offen“, bekräftigt die SPD-Landtagskandidatin Vera Werdes.

Zusammen mit Prof. Dr. Frank Wallau (Dekan Betriebswirtschaft) und Dr.-Ing. Alexander Brändle (Leiter Campus Bergisch Gladbach) hat sie den Standort besichtigt und sich über die unterschiedlichen Studiengänge und die Chancen und Möglichkeiten für junge Leute und Unternehmen auf Nachwuchssuche informiert.

„Wir freuen uns, hier in Bergisch Gladbach aktiv zur Fachkräftesicherung in der Region beitragen zu können. Der erfolgreiche Einstieg in den Beruf hängt heute mehr denn je, neben einer fachlich fundierten Grundausbildung, auch von weichen Faktoren ab, deren Vermittlung einer der Kernaspekte des Studiums an der FHDW ist“, erläutert Dr.-Ing. Alexander Brändle.

Im ehemaligen Gronauer Bahnhof startete die FHDW in Bergisch Gladbach 1996 ihren Studienbetrieb. Heute zählt sie 650 Studierende und 2.480 Absolventen. Als einziger Campus hat Bergisch Gladbach im dualen Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft die Spezialisierung Automotive Management im Repertoire. Auch Tourismus und Eventmanagement kann man nur hier studieren. Der Schwerpunkt bereitet auf die Tätigkeit in der Hotelbranche, bei Reiseveranstaltern oder Eventmanagementagenturen vor.

Mehr Informationen zur FHDW.

Vera Werdes an der FHDW
Vera Werdes hat zusammen mit Prof. Dr. Frank Wallau (links) und Dr.-Ing. Alexander Brändle die FHDW besichtigt.