Frank Stein ist unser Bürgermeisterkandidat

Frank Stein will Bürgermeister werden.
Frank Stein will Bürgermeister werden. Copyright: Insa Hagemann

Als stellvertretende Vorsitzende der SPD Bergisch Gladbach unterstütze ich die Kandidatur von Frank Stein als Bürgermeisterkandidat, denn er erkennt die Probleme unserer Stadt, weiß meistens wie man sie beheben kann und auch, wie dies zu finanzieren ist. Eine seltene und umso wertvollere Kombination!

Wir wollen unsere Kräfte bündeln, weil unsere Stadt Bergisch Gladbach mehr kann. Und wir laden auch andere ein mitzumachen. Für uns ist Frank Stein genau der richtige gemeinsame Bürgermeisterkandidat, weil er eine leidenschaftliche Vision davon hat, wohin er mit Bergisch Gladbach will. Und diese Vision des Aufbruchs teilen wir. Darauf basiert unser 16-seitiges gemeinsames Grundlagenpapier für unsere Zusammenarbeit. Frank Stein hat eine klare, wissens- und erfahrungsbasierte Vorstellung davon, wo er wie anpacken muss, um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Darüber hinaus hat er die Fähigkeit, die Menschen um ihn herum auf diesem Weg mitzunehmen“, erklären Eva Gerhardus (Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bergisch Gladbach), Anita Rick-Blunck (Vorsitzende der FPD Bergisch Gladbach) und Andreas Ebert (Vorsitzender der SPD Bergisch Gladbach) auf der gemeinsamen Pressekonferenz am 23. Oktober 2019.

„Angetrieben von der zunehmenden Erkenntnis, dass das ‚Weiter so‘ in unserer Stadt ein Ende haben muss, haben wir seit Anfang des Jahres Gespräche geführt: einzeln und gemeinsam, parteiintern und parteiübergreifend. Meistens hat es Spaß gemacht und manchmal wurde um den Weg gestritten. Wir haben nach und nach Vertrauen aufgebaut sowie Gemeinsamkeiten und Mitstreiter*innen für ein neues, lebendigeres Bergisch Gladbach gefunden. Und wir haben sie in dieser Dreierkonstellation mit genau diesem Bürgermeisterkandidaten gefunden. Wir sind überzeugt von unseren Plänen für die nächsten 5 Jahre, die wir ausführlich erarbeitet haben. Und mit dieser Überzeugung wollen wir unsere Mitglieder auf dem gemeinsamen Weg mitnehmen und ihre Zustimmung dafür einholen. Denn natürlich haben sie das letzte Wort“, bekräftigen die drei Parteivorsitzenden.

Am 8. November ist die Mitgliederversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, am 9. November folgt die der FPD und die SPD trifft sich am 11. November.

„Der Erhalt der Umwelt und ein gutes Leben für die Bürger*innen sind Ziele der Grünen. Jetzt können wir sie zügig und konkret umsetzen: Ein sicheres Radverkehrsnetz für alle Generationen und ein öffentlicher Nahverkehr, den alle gerne benutzen, um das Verkehrschaos zu überwinden. Somit steigern wir auch die Lebensqualität und Einkaufsattraktivität in der Innenstadt. Keinen Flächenverbrauch im Außenbereich so wie es der Flächennutzungsplan vorsieht, sondern intelligente und sozial durchdachte Nachverdichtung in der Stadt sind unsere Ziele und ein Mitdenken von Klimaschutz und Ökologie in allen Handlungsbereichen der Stadt“, so Eva Gerhardus.

„Wir Liberale suchen uns unsere Partner da, wo ein klarer Gestaltungswille erkennbar ist und wo man sich gegenseitig als Partner wertschätzt. Genau diese Mischung haben wir hier gefunden. Besonders erfreulich: Der gemeinsame Schwerpunkt auf Kinderbetreuung und Bildung. Bei den Kitas und Schulen wollen wir nichts mehr dem Zufall überlassen und den Einsatz aller Ressourcen aus Land und Stadt auf den Bedarf unserer Familien hin optimieren. Der gemeinsame Plan: Der Medienentwicklungsplan der Schulen wird umgesetzt bis Ende 2021 und die Elternwünsche für OGS-Plätze werden bis 2023 erfüllt“, erörtert Anita Rick-Blunck.

„Die Übereinstimmungen unserer drei Parteien sind viel größer als manche beim ersten Blick erkennen. Ein gutes Beispiel dafür ist der Wohnungsbau. Hier wollen wir u.a. gemeinsam die Idee umsetzen, über städtischen Parkplätzen ab dem ersten Obergeschoss Wohnungen zu bauen. So könnten ca. 300 neue Wohnungen in Bergisch Gladbach gebaut werden, ohne einen Quadratmeter Natur zu verbrauchen“, erläutert Andreas Ebert.

„Die Gemeinsamkeiten sind von uns schriftlich zusammengefasst worden. Trotzdem werden die Parteien eigene Wahlprogramme vorlegen. Daraus ergibt sich ein ganz neues Angebot an die Wähler*innen. Sie können bestimmen, ob sie das Bündnis wollen und auch, welche inhaltlichen Schwerpunkt sie mit ihrer Stimme setzen wollen: sozial, liberal oder grün“, betonen die drei Parteivorsitzenden.
„Mit diesem Bündnis und meiner Kandidatur wollen wir neue Wege gehen. Wir wollen die fortschrittlichen politischen Kräfte bündeln und ein neues kommunalpolitisches Kapitel für Bergisch Gladbach aufschlagen. Wir haben präzise Vorstellungen, für die wir werben und die wir in die Stadtgesellschaft tragen wollen. Wir laden alle ein, die sich dem sozialen Zusammenhalt, der ökologischen Erneuerung, einer zukunftsfähigen Bildungspolitik und der ökonomischen Vernunft verpflichtet fühlen, sich dabei einzubringen – auch über gewohnte Parteigrenzen hinweg. Dieses Bündnis ist ein Angebot an die Bürgerinnen und Bürger, uns gemeinsam auf den Weg zu machen, damit diese Stadt fit wird für die Zukunft“, fasst Frank Stein zusammen.

Weitere Informationen:

Grundlagenpapier
Lebenslauf Frank Stein
Rede von Frank Stein
Rede von Frank Stein auf YouTube

Neujahrsempfang der Stadt

Neujahrsempfang der Stadt
Andreas Ebert und ich

Zusammen mit Andreas Ebert, dem Vorsitzenden der SPD Bergisch Gladbach, habe ich den Neujahrsempfang der Stadt Bergisch Gladbach zum Thema „Sportstadt Bergisch Gladbach“ am 6. Januar im Bergischen Löwen besucht.

Es war spannend zu erleben, was unsere Stadt sportlich alles zu bieten hat – vom AirTrack des TV Herkenrath über die Jumping Fitness des TuS Schildgen 1932 e.V. bis hin zu den Jazz Lights.

Bezahlbare Wohnungen und klimafreundliche Mobilität

Bezahlbare Wohnungen und klimafreundliche Mobilität
v.l. Robert Winkels, Marcel Kreutz, Olaf K. Marx und Andreas Ebert

Was müssen wir dafür tun, dass Bergisch Gladbach eine soziale und klimafreundliche Stadt wird? Darüber wurde auf der 2. Jahreshauptversammlung der SPD Bergisch Gladbach intensiv diskutiert. Einig waren wir uns darin, dass dafür mehr bezahlbare Wohnungen und eine umweltfreundliche Mobilität unerlässlich sind!

Neben der inhaltlichen Diskussion und der Nachwahl einiger Vorstandspositionen hat sich der Vorsitzende Andreas Ebert im Namen des Ortsvereinsvorstandes auch ganz herzlich bei Robert Winkels, Marcel Kreutz und Olaf K. Marx (siehe Foto) sowie Erich Dresbach und Thomas Galley (nicht im Foto) für ihre bisherige Arbeit bedankt. Sie übernehmen nun andere Aufgaben in der SPD bzw. treten aus gesundheitlichen Gründen zurück.

Weitere Informationen finden dazu Sie hier.

Weihnachtsfeier der SPD Bergisch Gladbach

Weihnachtsfeier der SPD Bergisch Gladbach
v.l. Andreas Ebert/SPD-Vorsitzender, Christina Frey und Eddi Stoffel/Kinderheim Bensberg, Brigitta Opiela/Lückerather Unterkunft für Geflüchtete und ich

Das war eine wirkliche schöne Weihnachtsfeier der SPD Bergisch Gladbach im Engel am Dom.
Ich finde es super, das die Gladbacher Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten so viel Geld für karitative Einrichtungen gespendet haben.

Weihnachtsfeier der SPD Bergisch Gladbach
v.l. ich, Olaf K. Marx und Monika Lindberg-Bargsten

Vorstand der SPD Bergisch Gladbach ist nun komplett

Vorstand der SPD Bergisch Gladbach ist nun komplett
1. Reihe v.l: Kastriot Krasniqi, ich, Mariana Kriebel, Monika
Lindberg-Bargsten, Lenore Schäfer, Ute Stauer, Sascha Keimer
2. Reihe v.l: Peter Hoffstadt, Benedikt Bräunlich, Jannes Komenda
3. Reihe v.l: Johann Dülken, Andreas Ebert, Klaus-Georg Wey, Oliver Röger

Unser neuer Vorstand ist nun komplett! 🙂 Nachdem aus Zeitgründen bei der Jahreshauptversammlung der SPD Bergisch Gladbach am 11. Oktober nicht alle Vorstandspositionen neu gewählte werden konnten, fand am 29. November der zweite Teil der Jahreshauptversammlung statt. Hierbei wurden alle noch vakanten Positionen des Ortsvereinsvorstandes neu gewählt.
Zusammen mit mir gibt es nun sechs Frauen im Vorstand. Besonders freue ich mich darüber, dass Mariana Kriebel als neue Schriftführerin gewählt wurde. Es macht viel Spaß die neuen Mitglieder wie Mariana aktiv in die Parteiarbeit einzubinden.

Weitere Informationen stehen hier: Vorstand der SPD Bergisch Gladbach ist nun vollzählig

Wiederwahl zur stellvertretenden Vorsitzenden der SPD Bergisch Gladbach

Wiederwahl zur stellvertretenden Vorsitzenden der SPD Bergisch Gladbach
v.l. Andreas Ebert/Vorsitzender, Lenore Schäfer/Kassierin, ich, Benedikt Bräunlich/stellv. Vorsitzender und Kastriot Krasniqi/stellv. Vorsitzender (Foto: Thomas Merkenich)

Vielen Dank für die Wiederwahl! Ich freue mich auf die kommenden zwei Jahre als stellvertretende Vorsitzende der SPD Bergisch Gladbach. Es gibt viel zu tun.

Weitere Informationen finden Sie in der Medieninformation „Neuer Vorstand der SPD Bergisch Gladbach gewählt„.

Sommerfest der SPD Bergisch Gladbach und der SPD Rösrath

Sommerfest der SPD Bergisch Gladbach und der SPD Rösrath
Unser Orstvereinsvorsitzende Andreas Ebert und ich

Beim Sommerfest der SPD Bergisch Gladbach und der SPD Rösrath in der Diepeschrather Grillhütte haben die drei “Grillmaster” Andreas Ebert (Ortsvereinsvorsitzender der SPD Bergisch Gladbach), Dominik Klaas (stellvertretender Vorsitzender der Stadtteil-Arbeitsgemeisnchaft Bergisch Gladbach Stadtmitte) und ich die Grillzange für unsere Genossinnen und Genossen geschwungen.

Sommerfest der SPD Bergisch Gladbach und der SPD Rösrath
Dominik Klaas und ich

 

Gemeinsames Sommerfest der SPD Bergisch Gladbach und Rösrath

Gemeinsames Sommerfest der SPD Bergisch Gladbach und Rösrath
v.l.: Manuela Meißgeier, Andreas Ebert, Robert Winkels, Vera Werdes, Tülay Durdu, Martin Schumaier und Nikolaus Kleine

Die SPD Bergisch Gladbach und die SPD Rösrath haben am 9. Juli bei strahledem Sonnenschein ein gemeinsames Sommerfest gefeiert. Es wurde gegrillt, geklönt und gelacht. 🙂
„Mir hat dieses Fest super gefallen und die Organisation mit Manuela Meißgeier und Ute Stauer hat auch prima geklappt!“

Weitere Fotos gibt es hier.