Neujahrsempfang der Katholischen Kirche im Rheinisch-Bergsichen Kreis

v.l.: ich, Klaus Orth/stellv. SPD-Fraktionsvorsitzender, Rolf Ibe/sachkundiger Bürger der SPD und Michael Zalfen/stellv. Bürgermeister

Das war eine schöne Neujahrsmesse mit anschließendem Neujahrempfang der Katholischen Kirche im Rheinisch-Bergischen Kreis in der Pfarrkirche Herz Jesu. Besonders gut gefallen hat mir die kritische Rede der Vorsitzenden des Kreiskatholikenrats Gabriele Behr über die AfD und deren Wähler, die Wutbürger und unsere Gesellschaft.

Prinzenproklamation in Rösrath

 

Jürgen Bachmann/stellvertretender Bürgermeister von Rösrath und ich

Die Prinzenproklamation in Rösrath war wieder der Knaller! Vielen Dank an Jürgen Bachmann für die Karten und den schönen Orden.

Mein Mann Sven und ich

Meine Favoriten des Abends sind Cat Ballou, Kasalla und natürlich Lupo. Ihr neuer Song „För die Liebe nit“ wird der Hit der Session. Ich habe mich sofort darin verliebt!

Klaus und Petra Zinke/stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende SPD Rösrth und ich

95 Unterschriften gegen Planfeststellungsverfahren

v.l.: Sabine Mohr, ich, Benedikt Bräunlich, Sabine Blissenbach, Marta Bähner-Sarembe und Johann Dülken

95 Unterschriften gegen das Planfeststellungverfahren über den weiteren Ausbau des Flughafens Köln/Bonn haben wir an unseren drei vorweihnachtlichen Informationsständen in Bensberg, Moitzfeld und Refrath gesammelt. In Bensberg war ich auch mit dabei!

Spendenübergabe an Kinder- und Jugenddorf und Q1stein

 

v.l.: Rudolf Böhm/Vorsitzender Förderverein, Martin Kramm/Kinderdorfleiter, ich und Olaf K. Marx/stellv. Vorsitzender SPD B Gl

Unsere SPD-Weihnachtsfeier haben wir dazu genutzt, Spenden für zwei lokale Institutionen zu sammeln, die sich um Kinder und Jugendliche in unserer Stadt kümmern.
Die eine Einrichtung ist das Bethanien Kinder- und Jugenddorf. Dieses wurde auf der Weihnachtsfeier von unserem Genossen Peter Heider vorgestellt, der sich im Kinderdorf aktiv einsetzt. Die andere Institution ist die Q1stein Kinder- und Jugendakademie, die von ihrer Leiterin Tanja Heesen vorgestellt wurde. Insgesamt haben unsere Mitglieder 670 Euro gespendet.

Die eine Hälfte haben die beiden „roten Weihnachtsengel“ Olaf K. Marx und ich zum Kinderdorf nach Refrath getragen. Kinderdorfleiter Martin Kramm und Fördervereinsvorsitzender Rudolf Böhm nahmen die Spende entgegen. „Wir freuen uns sehr darüber, dass das lokale Kinderdorf ausgesucht und damit Hilfe vor der Haustür geleistet wurde. Diese Spende möchten wir für eine Kinderdorffamilie mit acht Kindern weitergeben, die vor allem zur Weihnachtszeit diese Unterstützung gut gebrauchen können,“ so Martin Kramm.

v.l.: Kalla Piel/Leiter Q1, ich, Tanja Heesen/Leiterin Q1stein Kinder- und Jugendakademie, Conny Uphoff/stellv. Leiterin Q1
und Olaf K. Marx/stellv. Vorsitzender SPD B Gl

Weitere 335 Euro wurden an Kalla Piel, Tanja Heesen und Conny Uphoff vom Q1 Jugend-Kulturzentrum übergeben.
„Die Q1stein Kinder- und Jugendakademie bedankt sich von Herzen für die großzügige Spende und Anerkennung für unsere Arbeit! Da sich unsere Aufgaben stets verändern und sich die Ansprüche der jungen Menschen an uns sich ständig wandeln, möchten wir gern Unterrichtsmaterialien anschaffen, die Jugendliche mit Fluchterfahrung darin unterstützen, auch in den „Nebenfächern“ Fuß zu fassen…damit deutschen Worte wie „Talgdrüsenproduktion“ und „inwieweit“ der Schrecken genommen wird. 1000 Dank“, erläutert Tanja Heesen.
„Schön, dass wir diese beiden tollen Einrichtungen mit unseren Spenden etwas unterstützen können“, da sind Olaf K. Marx und ich uns einig.

 

Meine Wahl zur stellvertretenden Vorsitzenden der SPD Bergisch Gladbach

v.l. Jannes Komenda, ich und Johann Dülken

Bei der Jahreshauptversammlung der SPD Bergisch Gladbach wurde ich zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. ZUvor wurde die Satzung des Ortsvereins so geändert, dass der Ortsvereinsvorsitzende ab sofort von drei Stellvertretern unterstützt wird. Ich freue mich sehr über meine Wahl zu stellvertretenden Vorsitzenden der SPD Bergisch Gladbach. Es gibt viel zu tun, packen wir es gemeinsam an!
Gewählt wurden auch noch Johann Dülken als Vertreter der Ortsteil-AG Bensberg, Herkenrath und Moitzfeld sowie Jannes Komenda als Vertreter  der Jusos im Ortsvereinsvorstand.

 

Weihnachtsfeier des Obst- und Gartenbauvereins

v.l.: Wolfgang Leuthe/SPD-Mitglied, Nikolaus Kleine/Stadtrat, Waltraud Schneider mit Lola/ehemalige Städträtin & SPD-Mitglied, Klemens Delgoff/SPD-Mitglied und ich

In der „Ewigen Lampe“ feierte der Refrather Obst- und Gartenbauverein seine Weihnachtsfeier und die SPD war mit dabei. Unser Stadtrat Nikolaus Kleine hat mit seinem kabarettistischem Vortrag wie immer die Herzen für sich gewonnen. Wolfgang Leuthe, Waltraud Schneider und ich sind Mitglieder des Vereins, dessen Vorsitzender Klemens Delgoff ist. Ein schöner Abend!

Weihnachtspakete-Aktion der Tafel Bergisch Gladbach

v.l.: Esther Petermann (Elternrätin), ich (Elternrätin), Bernhard Wewer (Tafel), Ellen Derkum (Tafel) und Lesia Jacobi (Mutter)

Heute haben wir unsere 15 Weihnachtspakete an die Bergisch Gladbacher Tafel übergeben.
Ich bin total stolz auf unsere Kita Caritas, dass wir nun schon das 3. Jahr in Folge bei der Weihnachtspakete-Aktion der Tafel mitgemacht haben.
Und besonderen Dank an Esther Petermann und Lesia Jacobi für die gemeinsame Pack-Aktion mit den Kindern gestern Morgen.

 

Weihnachtsstand in Bensberg

v.l.: Sabine Mohr, ich, Benedikt Bräunlich, Sabine Blissenbach, Marta Bähner-Sarembe und Johann Dülken

Man, war das heute kalt. Aber Spaß gemacht hat es trotzdem…
Heute war unser erster Weihnachtsstand in diesem Advent auf dem Bensberger Wochenmarkt. Unsere Weihnachtspostkarten und die Schokoladenschneemänner gingen weg wie frisch gebackene Plätzchen! Und natürlich haben wir mit vielen Bürgern über GroKo bzw. keine GroKo gesprochen.
Meiner Meinung nach wurde die Große Koalition von den Wählerinnen und Wählern eindeutig abgewählt. Eine Minderheitsregierung wäre allerdings einen Versuch wert. So könnte parteiübergreifend um die besten Lösungen demokratisch debattiert werden und jeweils eine Mehrheit gefunden werden.